Neuigkeiten von ESA

Zurück

WO RIGIPS DRAUFSTEHT IST NACHHALTIGKEIT DRIN

Im Jahr 1860 lässt Wenzel Günter, der Direktor der Wr. Neustädter Lokomotiv-Fabrik im Puchberger Becken nach Kohle suchen … - doch er fand Gips! Die industrielle Gips-Produktion hat begonnen. Im Laufe der Zeit wechseln die Besitzer bis zuletzt  1938 zur Firmengründung von Rigips. Der Firmenname RIGIPS setzt sich aus Riga (Lettland) dem Ort der ersten Fabrik für Gipskartonplatten und Gips zusammen. Der Standort Puchberg wurde ab 2003 zu einem Kompetenzzentrum für Gipspulverprodukte innerhalb des Saint-Gobain Konzerns ausgebaut. 


Ende 2014 wurde ESA mit der Erneuerung der gesamten Misch- und Dosiersteuerung, Annahme von Rohmaterialien und Verladung von Halb- und Fertigprodukten inkl. SAP Datenaustausch betraut. Im Dezember 2015 wurde die Produktion für die Montage- und Inbetriebnahme herunter gefahren. 
Vertraglich vereinbart, musste die Produktion mit der neuen ESAweight Dosiersteuerung inkl. Datenaustausch nach spätestens 14 Tagen, zumindest eingeschränkt, wieder aufgenommen werden. Seitens ESA wurde parallel mit zwei Inbetriebnahme- und Montageteams  an den einzelnen Anlagenbereichen gearbeitet. Nach bereits einer Woche konnte die Verladung „Halbfabrikate“ an Rigips übergeben werden. Anfang Jänner konnte die offizielle Inbetriebnahme abgeschlossen werden und auf den Probebetrieb und die Produktionsbegleitung übergegangen werden.


Im Werk Puchberg produziert Rigips vorwiegend Pulverprodukte wie Spachtelmassen, Putze und Fugenfüller. Laufend werden neue Produkte konzipiert  und weiterentwickelt.

Die Umstellung erfolgte in einem engen Zeitfenster, die Wiederaufnahme der Produktion erfolgte nach Zeitplan. Der Prozess der Anlieferung wurde nach unseren Anforderung noch adapatiert, nun sind alle Bereiche mit dem neuen durchgängigen System von ESA zufrieden. 

Letzte News

  • Aktion "ESA testet"

  • ESA wünscht frohe Weihnachten

  • Österreich hilft Österreich